Zur Startseite

 

Wie wichtig ist eine Hausratversicherung?

Wer eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus mit Hausrat von bedeutendem Wert hat, braucht eigentlich eine Hausratversicherung. Sie zahlt das erforderliche Geld, um z. B. nach einem Brand, Raub, Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach einem Einbruchdiebstahl, Leitungswasser-, Sturm- oder Hagelschaden die verbrannten, gestohlenen oder beschädigten Hausratgegenstände ersetzen zu können - und zwar zum Neuwert.

Welche Priorität hat eine Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung wird von jedem, der einen eigenen Hausstand mit Hausrat von bedeutendem Wert gegründet hat, benötigt. Denn sofern nicht ausreichend Vermögen zur Verfügung steht, um den Hausrat im Falle eines großen Schadensfalles oder gar Totalschadens durch eine der versicherten Gefahren wie Feuer, Leitungs- wasser, Sturm, Hagel und Einbruchdiebstahl wieder zu beschaffen, kann dies erhebliche finanzielle Einbußen zur Folge haben.

Gegen welche Gefahren ist man in der Hausratversicherung versichert?

Feuer, Einbruchdiebstahl, Beraubung, Leitungswasser, Sturm (einschl. Hagel), Vandalismus nach einem Einbruch sowie in der Regel auch Überspannung durch Blitzschlag.

Sind Überspannungsschäden mitversichert?

Meist wird auch Versicherungsschutz für Überspannungsschäden gewährt. Zu beachten ist jedoch, dass nicht Überspannungen jeder Art versichert sind, sondern nur Schäden aufgrund „Gewittertätigkeit". Eine Überspannung wegen Netzschwankungen wäre damit nicht ersatzpflichtig.

Zahlt die Hausratversicherung auch bei Fahrraddiebstahl- bzw. Glasbruchschäden?

Der Diebstahl von Fahrrädern außerhalb geschlossener Räume ist nicht mehr mitversichert. Sollten Fahrräder bei einem Einbruchdiebstahl aus einem allein genutzten geschlossenen Raum entwendet werden, sind sie wie ganz normaler Hausrat zu behandeln, werden also zum Neuwert über die Hausratversicherung ersetzt. Auch Glasbruchschäden sind nicht mitversichert. Eine Absicherung der Risiken kann jedoch separat erfolgen.

Sollte man die Einbauküche über die Wohngebäude- oder die Hausratversicherung versichern?

Ob die Einbauküche nun in der Wohngebäude- oder in der Hausratversicherung berücksichtigt werden soll, ist leider nicht ganz einfach. Grundsätzlich ist die Mitversicherung in der Wohngebäudeversicherung zwar vom Beitrag her günstiger, beachten sollte man aber, dass die Küche dann nicht gegen den Vandalismus nach einem Einbruchdiebstahl versichert ist. Da die Vandalismusschäden in den letzten Jahren immer mehr zunehmen, wäre eine Absicherung der Einbauküche über die Hausratversicherung ratsam. Der Wert der Küche muss jedoch bei der Ermittlung der Versicherungssumme berücksichtigt werden, außerdem sollte auf dem Anmeldeformular ein entsprechender Vermerk vorhanden sein, damit es im Schadensfall nicht zu Unstimmigkeiten kommen kann.

Wie errechnet man den genauen Hausratwert bzw. die Versicherungssumme?

Wir raten, anhand einer sog. “Wertermittlungstabelle” den genauen Hausratwert zu ermitteln. Die Anwendung der Formel "Wohnfläche x 650 Euro (oder anderer Wert)" können wir nicht immer empfehlen. Diese Formel birgt erhebliche Gefahren in sich. Wer z. B. in einer grossen Altbauwohnung mit billiger Einrichtung wohnt (Studenten, junge Ehepaare), zahlt mit Sicherheit zuviel Beitrag. Wer dagegen in seiner Wohnung eine besonders wertvolle Einrichtung hat, ist bei Totalschaden unterversichert und erhält vielleicht nur die Hälfte oder ein Drittel seines Hausratwertes.

>>Themenübersicht Versicherungen>>

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum