Zur Startseite

 

Was sind Laufzeitfonds?

Laufzeitfonds sind Investmentfonds mit einer von Anfang an begrenzten Laufzeit. Am Ende der vorgesehenen Laufzeit wird der Fonds komplett aufgelöst und das angelegte Kapital einschließlich der aufgelaufenen Erträge an die jeweiligen Anteilsinhaber ausgeschüttet. Laufzeitfonds werden meist in der privaten Altersvorsorge eingesetzt. Am Beginn der Laufzeit besteht das Fondsvermögen in der Regel vorwiegend aus Aktien, die dann häufig nach und nach in risikoärmere Anlagen wie Rentenpapiere umgeschichtet werden. Trotz der begrenzten Laufzeit können die Fondsanteile börsentäglich gehandelt werden.

(Stand 22.01.2008)

>>Übersicht Fondsanlagen>>

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum