Zur Startseite

 

Das erste Date: so wird es kein Flop!

Da hat man sich die ersten Nachrichten geschickt und -vielleicht- auch noch telefoniert und jetzt geht es an das erste persönliche Treffen. Das kann der Anfang von etwas wunderbarem sein, aber es kann auch fürchterlich “in die Hose gehen”.

Der passende Ort für das erste Date?

Das erste Date sollte immer “öffentlich” sein. Wichtig ist, dass man sich tatsächlich vor Ort trifft. Wenn beispielsweise er anbietet, sie von zu Hause abzuholen, ist schon Vorsicht angesagt. Beim ersten Date gilt noch eine gewisse Zurückhaltung, schließlich weiß man in der Regel noch nicht wirklich, mit wem man es da zu tun hat.

Beim ersten Date sollten nicht nur Frauen vorsichtig sein. Auch Männer sind gut beraten, sich nicht an einsamen Orten zu treffen. Es gibt Fälle, bei denen Männer von Frauen in den Hinterhalt gelockt und von ihr oder Dritten “abgezockt” wurden.

Erstes Date im Whatsapp-Zeitalter - Karikaktur von Olaf Varlemann 2016

Die passende Zeit für ein erstes Date

Es gibt keine ideale Zeit für ein erstes Date. Meistens finden Dates aber “unter der Woche” am Nachmittag oder Abend statt. Dabei wählt man normalerweise eine Zeit, bei der beide nicht völlig gehetzt von der Arbeit erscheinen müssen. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass es durchaus Sinn machen kann, sich bei Tageslicht kennenzulernen.

Die passende Location für ein erstes Date?

Typisch ist, dass man sich erstmalig in einem Cafe, einer Kneipe, dem angesagten Beachclub oder einem Restaurant trifft. Cafe, Beachclub und Kneipe sind schon in Ordnung, aber bei einem Restaurant kann es schon schwierig werden. Wenn er den Griechen um die Ecke vorschlägt und sie Vegetarierin ist, wird´s schon kompliziert. Wer punkten will, kann aber auch andere Locations vorschlagen, denn es muss nicht immer das Cafe sein. Siehe: Originelle Ideen für das erste Date

Man kann übrigens ziemlich darüber streiten, ob beispielsweise der gemeinsame Kinobesuch eine gute Idee für ein erstes Date ist. Wenn man anschließend noch “auf ein ein Glas Wein geht” kann das aber durchaus ein Mittel sein, um das erste Eis zu brechen und ein gemeinsames Gesprächsthema zu haben.

Rückzugsmöglichkeit offen halten!

Was ist, wenn er oder sie so gar nicht dem entspricht, was man sich vorgestellt hat und man schon bereut, sich überhaupt auf den Weg gemacht zu haben? Dann kann man tapfer sein und die Zeit für das Date investieren. Man kann und sollte sich aber auch eine Rückzugsmöglichkeit offen halten. Am einfachsten ist es, wenn man einen Freund oder eine Freundin bittet, beispielsweise nach einer halben Stunde anzurufen. Das gibt einem die Möglichkeit, das Date ggf. abzubrechen (“Oh, ich muss meinen Freund bzw. meine Freundin vom Bahnhof abholen”).

Es soll auch schon vorgekommen sein, dass er oder sie beim Date sich mal eben zum stillen Örtchen aufgemacht hat und nicht mehr wiedergesehen wurde. Das hat dann schon etwas von panikartiger Flucht. Sollten Sie also bei einem Date länger als 15 Minuten darauf warten, dass Ihr Datingpartner von der Toilette zurückkehrt, ist es wohl nicht so gut gelaufen. Hat er oder sie allerdings Jacke oder Tasche am Tisch gelassen, sollten Sie dagegen mal nachschauen, ob etwas passiert ist.

Hilfe, was ziehe ich an?!

Dass man beim ersten Treffen einen möglichst guten Eindruck machen will, ist verständlich, denn der erste Eindruck zählt. Trotzdem sollte man sich nicht zu sehr aufbrezeln. Und das gilt sowohl für Männer als auch Frauen. Je nachdem, wo man sich zum ersten Mal trifft, sollte man sich den Gegebenheiten anpassen. Trifft man sich abends in der gerade angesagtesten Coctailbar der Stadt, sollte man ggf. ein etwas anders Outfit wählen als beim Treffen nachmittags in einem Szenecafe.

Vor allem sollten Sie sich für das erste (oder zweite) Date nicht “verkleiden”. Wenn sie sich bei einer Freundin erst einmal ein Kleid borgt oder er sich beim Kumpel ein Sakko leiht, weil beide so etwas normalerweise gar nicht tragen, gibt das vielleicht einen falschen Eindruck. Mal abgesehen davon, dass man sich selbst ggf. auch unwohl in seiner bzw. ihrer Haut fühlt.

Also, gehen Sie so zum ersten Date, wie sie auch normalerweise auch mit Freunden und Bekannten dorthin gehen würden.

 

 

Was man beim ersten Date auf gar keinen Fall machen sollte!

Auch wenn man sich in einer Kneipe oder Bar trifft, bedeutet das nicht, dass insbesondere man(n) seine Alkoholverträglichkeit unter Beweis stellen sollte. Ein Bier, Wein oder Coctail ist ja völlig o.K. aber das sollte es dann auch schon sein. Dauert das Date länger (was ja meistens schon einmal ein gutes Zeichen ist), sollte man auf alkoholfreie Getränke umschwenken. Ansonsten kann der erste gute Eindruck auch schnell wieder vorbei sein.

Treffen sie sich in einem Restaurant, bleiben sie bei der Auswahl des Essens auf dem Teppich. Ein mehrgängiges Menü ist beim ersten Date selten die beste Wahl. Und auch wenn Sie beispielsweise ein echter Weinkenner sind, sollte Sie sich zurückhalten und ihr  die Auswahl überlassen, selbst wenn sie Rotwein zum Fisch ordert. Wenn sie (um mal in den Klischees zu bleiben) das vegetarische Gericht bestellt, kommt es bei ihr sicher nicht besonders gut an, wenn Sie das Steak “englisch” bestellen. Im allgemeinen gilt, dass “Poser” jedweder Art meistens nicht so gut ankommen.

Das erste Date hat ausschließlich das Ziel, zu testen ob die “Chemie grundsätzlich stimmt” und beide sich wiedersehen wollen. Es macht also keinen Sinn, beim ersten Date gleich seine ganze Lebensgeschichte auszubreiten. Es macht sich auch nicht wirklich gut, über seine “dämliche und raffgierige Ex” herzuziehen. Umgekehrt kommt es aber auch nicht clever, seinen Ex-Partner bzw. Ex-Partnerin in den höchsten Tönen zu loben und zu betonen, welch gutes Verhältnis man immer noch zueinander hat.

Das war wohl nichts?! So beenden Sie ein Date!

Wenn Sie merken, dass es sicher kein zweites Treffen geben wird und eigentlich nur noch nach Hause wollen, spricht nichts dagegen, das Date schon nach wenigen Minuten zu beenden. Man muss nicht aus lauter Höflichkeit ein 7-Gänge-Menue im Restaurant durchziehen.

Je nach Situation und Location gibt es verschiedene Möglichkeiten, ein Date mehr oder weniger elegant zu beenden. Man kann natürlich klipp und klar sagen, dass das wohl nichts wird und dann den Heimweg antreten. Eine solche direkte Art ist allerdings nicht jedermanns Sache. Die meisten greifen dabei zu den üblichen “Ausreden” und Floskeln. Sie hat plötzlich Kopfschmerzen und er muß morgen völlig überraschend ganz früh raus. Gerne genommen wird auch “ich bin noch mit einem Freund oder einer Freundin verabredet”. Ganz gleich wie Sie das Date beenden wollen, sollten Sie dabei vor allem höflich bleiben. Sie müssen auch keine langen Erklärungen abgeben, warum das aus Ihrer Sicht nichts wird. Es reicht, wenn Sie am nächsten Tag über das Dating-Portal eine Nachricht senden, dass es ein netter Abend war, aber der Funke irgendwie nicht übergesprungen ist.

>>Themenübersicht>>

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum